Team

Inhalt Titelbild 4

Die Teammitglieder des Vereins stellen sich vor:

Max Fellner

Max FellnerMeine Familie und ich sind jahrzehntelang CISV-, oder wie wir früher sagten ÖGIS-Mitglieder. Am 17. Mai 1954 wurde die Österreichische Gesellschaft für internationale Sommer-Kinderdörfer – ÖGIS gegründet. Dies war Anlass für mich, im Frühjahr 2014 einige Freunde zu besuchen und sie über ihre Erlebnisse und Erinnerungen zu befragen. Dabei reifte der Gedanke Spenden zu sammeln. Für mich war es an der Zeit, für die wunderbare Erfahrung etwas zurückzugeben. Das ist Motivation, dieses Projekt zu verwirklichen.

Wir haben einen Weg gefunden, förderungswürdigen Kindern die Teilnahme an vierwöchigen CISV Kindercamps (jetzt Villages genannt) zu ermöglichen. Mit deiner Unterstützung können sie die gleiche CISV Erfahrung wie seinerzeit du mit Delegationen aus verschiedenen Nationen machen, um den Gedanken vom friedvollen Miteinander und das Knüpfen von internationalen Freundschaften an die nächste Generation weiterzugeben.

Elisabeth Färber

Elisabeth FärberDer CISV Geist streckt seine Fühler aus …

Es war das Jahr 1971, als in einem kleinen Zeitungsinserat für die CISV-Bundesstelle in Graz eine Sekretärin, u.a. mit ausgezeichneten Englischkenntnissen, gesucht wurde. Und der CISV Geist packte zu!

Mein Arbeitsplatz war in den nächsten 23 Jahren die ÖGIS. In unseren beiden Clubräumen und dem winzigen, aber gemütlichen Büro ging es immer rege zu und für viele Mitglieder wurde es fast zum zweiten Zuhause.

Ich selbst arbeitete bei der Organisierung von gut 30 Sommerkinderdörfern (heute Villages genannt) mit und konnte die Auswahl, Vorbereitung und Entsendung von Hunderten von Kindern und Jugendlichen mitgestalten. Dies nur als ein Beispiel für viele weitere Tätigkeiten, die über unsere Bundesstelle liefen und die den meisten von euch ohnehin bekannt sein dürften.

Die zahllosen Kontakte an den jährlichen Konferenzen, mit dem International Office in England und vielen anderen CISV Ländern brachten uns die große Welt ins Haus. Umgekehrt fühlten sich viele junge Menschen gedrängt, mehr oder minder weit auszufliegen. Und eine gewisse Kenntnis der englischen Sprache war und ist für uns alle eine Selbstverständlichkeit, über die man keine Worte verliert.

Einige der “Oldies” von damals haben einander nach Jahrzehnten zum ersten Mal wieder getroffen und beschlossen, nicht nur sentimental über alte Zeiten zu plaudern, sondern etwas Handfestes zu unternehmen. Max hat euch unseren Plan geschildert und wir hoffen, dass wir recht viele von euch mitnehmen können.

Es ist schön, dass uns der CISV Geist zusammenhält!

Claudia Genser

claudiaIch bin seit 1978 aktives CISV Mitglied – habe an allen CISV Programmen sowohl als Delegationskind, als auch als Begleiterin teilgenommen.

Zur Zeit bin ich Board Member im Chapter Graz und unterstütze vor allem neue Begleiter/innen in der Elternarbeit.

 

Ing. Heinz Janisch

heinz-janisch

In meinem beruflichen Leben war ich in der Privatindustrie als Konstrukteur im Apparatebau tätig. Bin verheiratet mit Christa, die Lehrerin in der Haupt– und Realschule war und die Gegenstände Mathematik, Geografie und Bildnerische Erziehung lehrte.

Im Jahre 1962 kam ich durch meinen Freund zur CISV Bewegung. Lange Zeit war ich im Vorstand des CISV Club Graz und als der Junior Board ins Leben gerufen wurde, habe ich dort die Finanzen betreut als auch in der Organisation eine Funktion ausgeübt. Weiters übte ich den Kassierstellvertreter in der ÖGIS aus. Mein 1. CISV Kinder Camp war 1965 am Steinberg bei Graz, 1970 Reunion Camp am Steinberg, 1972 Kindercamp in Völkermarkt (Ktn.), 1973 als Delegationsbegleiter nach Canada ( Ottawa ) und 1979 Kindercamp  in Trondheim ( Norwegen).

Nach 36– jähriger Funktionsperiode legte ich dann meine Funktionen zurück, um jüngeren Leuten den Vorzug zu geben.

Herwig Lisec

lisecBereits seit meinem ersten  CISV-Kontakt als 11-jähriger im Camp Hörndlwald Wien 1956 begeistert mich der CISV Gedanke.

Dieser Grundgedanke hat sich dann weiter durch viele anschließende Kontakte mit CISV noch verstärkt und war sogar in meinem Berufsleben als Verantwortlicher im Export ein stets motivierender Begleiter im Umgang mit uns teilweise fremden Kulturen.

Viele Aktivitäten im Grazer Club, in Reunion Camps und als Delegationsbegleiter sind heute Bestandteil meiner Lebenserfahrung.

Es ist daher eine großartige Idee mit dem neu gegründeten Förderverein noch mehr jungen Leuten Zugang zu dieser einzigartigen Sache zu ermöglichen und unsere Gönner und Spender daran teilhaben zu lassen.

Franz Zeier

franz-zVater von 4 Kindern, 2 Mädchen und 2 Buben. Seit 1 Jahr in Pension. Seit einigen Jahren in der Kontrolle von CISV.

Im Vorleben im BFI – OÖ als u.a. als Lehrer oder Trainer im Jugendlichen oder Erwachsenenbereich beschäftigt.

Passionierter Fliegenfischer. Leidenschaftlicher Golfspieler.

Mit einem CISV Urgestein seit fast 6 Jahren glücklich verheiratet.

Seit nahezu 12 Jahren beim CISV Chapter Linz als Vizepräsident und Mädchen für alles zuständig aber am liebsten bei den Zahlen zuhause.

Zuständig für Anträge aller Art wenn es Geld oder Ware bringen soll.

 

Bruno Burkart

brunob

Meine erste Erfahrung mit CISV war ein großer Interchange 1974/1975 in Philadelphia/USA. Danach war ich Begleiter von österreichischen Delegationen in Villages in Finnland und Spanien. Ich war Schriftführer der ÖGIS in meinen jungen Jahren (da war noch Elisabeth Färber der gute Geist in der Schmiedgasse) und 2008 – 2012 Treasurer von CISV Austria.

 

Den CISV-Bazillus habe ich auch an meine beiden Töchter weitergegeben, sie waren in Villages und div. Interchanges.

 

Beruflich bin ich nun schon seit mehr als 25 Jahren Unternehmensberater und dabei geschäftsführender Gesellschafter eines der größten österreichischen Beratungsunternehmen